Die Reaktionen rein statistisch betrachtet: von 1016 Sendungen

kamen 35 zurück, davon wurden 14 zurückgeschickt, 21 nicht von der Post abgeholt bzw. die Annahme verweigert, beteiligt waren 15 Frauen und 20 Männer,
schweigen 792,
wurden 189 beantwortet, davon waren 100 weiblich und 89 männlich.

Die Antworten waren für mich wichtig. Die Freude, Nachdenklichkeiten, Fragen, Verwunderungen, Irritationen, Gedanken und Geschenke, die mich erreichten, gaben mir die Kraft, dieses Projekt zu vollenden. Ihnen allen meinen Dank!

Nach Bundesländern geordnet ergibt sich folgendes Bild:
NRW 223 Sendungen, 40 Antworten, davon 20 w, 20 m, zurück 2 w, 1 m
Bayern 152 Sendungen, 23 Antworten, davon 12 w, 11 m, zurück 4 w, 3 m
Baden-Württenberg 133, 24 Antworten, davon 11 w, 13 m, zurück 1 w, 2 m
Niedersachsen 99 Sendungen, 21 Antworten, davon 13 w, 8 m, zurück 2 w, 2 m
Hessen 75 Sendungen, 20 Antworten, davon 14 w, 6 m, zurück 1 w, 2 m
Sachsen 53 Sendungen, 9 Antworten, davon 4 w, 5 m, zurück 0 w, 2 m
Rheinland-Pfalz 50 Sendungen , 9 Antworten, davon 5 w, 4 m, zurück 0 w, 1 m
Berlin 41 Sendungen, 6 Antworten, davon 4 w, 2 m, zurück 1 w, 3 m
Schleswig-Holstein 35 Sendungen, 6 Antworten, davon 4 w, 2 m, zurück keine
Sachsen-Anhalt 31 Sendungen, 5 Antworten, davon 2 w, 3 m, zurück keine
Brandenburg 31 Sendungen, 9 Antworten, davon 3 w, 6 m, zurück 1 w, 0 m
Thüringen 30 Sendungen, keine Antwort, zurück 1 w, 0 m
Hamburg 22 Sendungen, 6 Antworten, davon 5 w, 1 m, zurück 0 w, 1 m
Mecklenburg-Vorpommern 21, 2 Antworten, davon 2 w, zurück 0 w, 1 m
Saarland 12 Sendungen, keine Antwort, zurück 1 w, 2 m
Bremen 8 Sendungen, 1 Antwort, davon 1 w, 0 m, zurück 1 w, 0 m

Erstaunlich war für mich, wie vielfältig die immer gleiche Sendung interpretiert wurde. Diese Deutungsspanne hat mich emotional hin und her bewegt. Sie gab mir zu denken und hat mich in meiner Überzeugung bestärkt, dass ein großer Teil unserer Konflikte und Ängste aus der Diskrepanz von gewollter Aussage und verstandener Aussage resultiert.

Nun komme ich wieder auf meinen Ausgangsgedanken zurück - wir alle wünschen uns ein glückliches Leben. Ein kleiner Schritt dahin könnte es sein, bewußter zu kommunizieren, die gewohnten Bilder und Reaktionen zu hinterfragen.

Ich lade Sie ein, es mit stundenbildern zu versuchen. Das Projekt hat sich aus der Aktion Glücksengel entwickelt.

 
<< zurück